Neugeborenenshooting

Ein Neugeborenenshooting ist immer etwas Einmaliges.

Neugeborenenshooting in Düsseldorf: Ein Baby schläft in enem herzförmigen Rahmen aus Holz. Das Neugeborene ist dabei auf eine weiche blaue Decke gebettet.
Neugeborenenshooting: Baby in Herz gebettet

Wann ist die beste Zeit für ein Neugeborenenshooting?

Die beste Zeit für Neugeborenen-Fotos ist bis zu elf Tagen nach der Geburt. Dann ist das Baby noch sehr müde und möchte nach der anstrengenden Geburt viel schlafen und entspannen. Es lässt sich in dieser Zeit sehr gut in schöne Posen bringen und verträgt alles mit Gelassenheit.
Sie können sich dabei gemütlich hinsetzen, Kaffee trinken und das ganze Geschehen entspannt beobachten.

Wann sollte man den Termin für ein Neugeborenenshooting vereinbaren?

Optimal für ein Newbornshooting wäre es, wenn Sie mich mich ein paar Wochen vor der Geburt anrufen. So können wir ungefähr den Zeitraum einplanen, in dem Ihr Baby kommen soll. Allerdings kommen die meistens Babys alles andere als am errechneten Geburtstermin. Sollte das der Fall sein, rufen Sie mich direkt aus dem Krankenhaus an (oder schreiben mir eine kurze Nachricht) damit wir in kürzester Zeit einen Termin vereinbaren können. Wenn Sie möchten, können Sie hier auch schon online eine Terminanfrage stellen..

Muss ich etwas zum Neugeborenenshooting mitbringen?

Nein, das müssen Sie nicht. Mein Atelier ist mit ganz vielen Accessoires, Deckchen, Mützchen, Stirnbändern, Körben und vielem mehr ausgestattet. Sie müssen nur daran denken, genug Windeln mitzubringen und sich leicht anzuziehen, da es während des Neugeborenenshooting sehr warm ist.
Falls das Baby mit dem Fläschchen gefüttert wird, bringen Sie bitte auch genügend Milch mit. Die kleinen Menschen neigen dazu, in meinem Atelier doppelt so viel zu trinken wie zu Hause.

Wie lange dauert das Neugeborenen Shooting?

Da es mir sehr wichtig ist, dass sie nicht unter Zeitdruck stehen und dass die Bilder Ruhe und Zufriedenheit ausstrahlen, planen Sie bitte zwischen zweieinhalb und dreieinhalb Stunden ein. Unser „Model“ braucht viele Pausen zum Trinken und Kuscheln. Wir müssen uns anpassen.

Was mir besonders am Herzen liegt:

Das Shooting, das Sie bei mir buchen, ist exklusiv und individuell. Während Sie bei mir sind, gibt es keine Anderen. Ich kümmere mich um Sie, Ihr Wohlbefinden und ein schönes, gemütliches Ambiente. Hier gibt es keine Laufkundschaft und auch keine Massenabfertigung oder versteckte Kosten wie bei den scheinbar günstigen Foto-Discountern. Sie wissen, was Sie bei mir bezahlen und was Sie dafür bekommen. Kein Stress, keine Hektik, kein Druck. Angefangen von der persönlichen Beratung über ein tolles Shooting bis zur detaillierten und professionellen Bildbearbeitung.
Wir verbringen eine schöne Zeit gemeinsam in meinem Düsseldorfer Studio und dabei entstehen wunderschöne Fotos.
Überzeugen Sie sich selbst. Ich freue mich schon auf Ihren Anruf: 0157 825 98 701.

Zur Blog-Startseite  | Zur Web-App (Homepage)

Babyfoto mit Eltern: Elternglück

Babyfoto mit Eltern

Babyfoto mit Eltern: Junges verliebtes Paar hält glücklich das Baby in den Armen und sieht es verliebt an.
Babyfoto mit Eltern: Elternglück

 

„Was kann ich erzählen von einem Knaben, der noch in den Windeln liegt, und was soll ich erzählen von einem treuen Weibe? Ihr selber seid die Mutter eines Mädchens, das Gott segne, und kennt also das höchste Glück, das diese Erde bietet, das einzige Glück, das den Menschen zu Zeiten hinwegtäuscht über die Vergänglichkeit des Lebens – das Elternglück.“

Quelle: Projekt Gutenberg; August Sperl: Die Söhne des Herrn Budiwoj; Kapitel 19

Zur Blog-Startseite  |Zur Web-App  | Zur Retro-Webseite

Babyfoto mit Papa: Der Nasenkuss

Auf diesem Foto hält ein Papa sein Baby und gibt ihm ein Nasenküsschen
Babyfoto mit Papa. Der Nasenkuss

Babyfoto mit Papa: Der Nasenkuss

„Und doch können wir diesem Bilde ein anderes, allerdings winzig kleines zur Seite stellen, welches nicht weniger jenseits der Grenze unseres menschlichen Begreifens liegt und uns bewundernde Ehrfurcht abnötigt: das ist die Eizelle, aus der der Mensch wird. Ein winziges Klümpchen Eiweiß stellt sie dar … mit einer zarten Hülle umgeben; mittendrin ein rundes Körperchen, das Keimbläschen, und in diesem wieder ein ganz kleines rundliches Gebilde, der Keimfleck. In die Eizelle dringt nun im Falle der Befruchtung ein männliches Samenkörperchen, ein Gebilde von solcher Kleinheit, daß es nur unter dem Mikroskop erkennbar ist. In dem Augenblick, wo diese Samenzelle auf die reife Eizelle trifft und mit ihr verschmilzt, beginnt sich hier eine Reihe eigenartiger Vorgänge von typischem Verlauf abzuspielen. Die befruchtete Eizelle teilt sich in mehrere Zellen, und diese Teilung setzt sich immer weiter fort, während zugleich das Ganze wächst und sich, eingebettet im Mutterschoß und gespeist vom mütterlichen Blute, zu einem Körperchen formt, der werdenden Frucht. Immer bestimmter gestalten sich deren Organe, bis dann das in neun Monaten genügend herangereifte junge Menschenkind als Säugling dem Mutterschoß sich entwindet.“

Quelle:
Projekt Gutenberg. Schaffen und Schauen. Verschiedene Autoren. Kapitel 5

Zur Blog-Startseite  |Zur Web-App  | Zur Retro-Webseite